Kreuzfahrt zum Nordkap Tag 1

Heute beginnt unsere Kreuzfahrt zum Nordkap ab Kiel. Bei der Anreise mit dem Elektroauto ist zu beachten, dass der Akku so viel Füllgrad hat, dass die Tagesverluste abgedeckt werden, so dass das Auto auch nach 11 Tagen noch zu öffnen und zu laden ist. Ich bin mit mit 159km Restreichweite angekommen. Das sollte reichen, aber trotzdem empfiehlt es sich das Fahrzeug so einzustellen, dass es möglichst viel Energie einspart. Das habe ich natürlich vergessen. Aber bei ca. 8km Verlust pro 24 Stunden, sollte es reichen und der Parkplatzservice enthält auch ein Aufladen vor dem Abholen. 10 Euro dafür ist ok.

Das Erste, was nach dem Ablegen auffällt, ist die Stille. Wenn man auf dem Balkon der Kabine (sofern man einen hat) sitzt, dann hört man nur die Wellen. Woran liegt das? Das liegt am Elektroantrieb des Schiffs. Der hat den Vorteil, dass er nicht hörbar ist und durch weniger Vibrationen auch weniger Geräusch unter Wasser erzeugt. Deshalb passt das Thema auch in diesen Bog. Natürlich muss der Strom irgendwo herkommen. Dieser kommt beim Mein Schiff 4 noch aus Diesel Aggregaten, die auch Schweröl benutzen. Dazu später mehr. Allerdings muss ich meine Berechnung der CO2 Verursachung etwas revidieren, denn die Auslastung des Schiffs ist deutlich höher, als ich es angenommen hatte. Somit ist die Reise vergleichbar, als wenn zwei Personen mit einem Verbrenner die Strecke fahren würden. Die Probleme der Kreuzschifffahrt liegen in ganz anderen Bereichen. Die meisten dieser Probleme liegen außerhalb des Themas Umweltschutz, zum Beispiel Fahren unter maltesischer Flagge und Probleme der Zuständigkeit bei rechtlichen Problemen. Bei allen Umweltaspekten ist immer zu berücksichtigen, was die Alternativen sind. Was würden die Leute tun, wenn sie nicht mit dem Schiff fahren würden? Da 99% der Gäste an Bord sich keine Gedanken darum machen oder keine Konsequenzen ziehen, sähen die Alternativen, wie Flugreisen, wohl noch schlechter aus.

Das Ablegen war um 19:00. Also liegt direkt eine Nacht vor dem ersten Seetag und wir genießen erst einmal das sehr gute Essen an Bord. Das Wetter ist spitze.

Abschied aus Kiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.